Allgemein

Mit Trucks über den Nürburgring

Wer ist der beste Lkw-Fahrer der Welt, vor allem, wer kann am besten Spritsparen? Rund um den Nürburgring war das Deutschland-Finale der sogenannten Drivers Fuel Challenge. Volle Herausforderung für die Teilnehmer: Von der Verbrauchsmessfahrt durch die Eifel über einen Hindenisparcour bis hin zu kniffeligen Wissensfragen zeigten die Berufskraftfahrer ihr Können. Und dann noch das Highlight: Die Fahrt auf der legendären Nordschleife mit dem Lkw. Der Sieger, ein Trucker aus Mönchengladbach, fährt nun zum Weltfinale nach Göteborg.

Unsere iReporter waren für Volvo Trucks auf dem Event dabei, schon am Abend konnten sich die Teilnehmer im eigenen Video bewundern. Und einen aktuellen Bericht für die Medien gab es auch noch, wie das Video zeigt.

Meet the press: Erdgas als Treibstoff

Am 15. Mai trifft sich in Berlin die Erdgasfahrzeugbranche für spannende und kontroverse Diskussionen rund um die Erdgasmobilität. Vorab lud GAZprom zu einem Pressegespräch nach Gelsenkirchen.  Hier ein paar Eindrücke und Experten-Statements.

 

 Dr. Timm Kehler, CEO Erdgas Mobil

DE: „Erdgasfahrzeuge sind Marktführer bei den Neuzulassungen im Segment der alternativen Antriebe.“

EN: „Natural gas vehicles are alternative drives‘ marketleader when it comes to new registrations.“

Timo Vehrs, Director Business Development Gazprom Germania

DE: „Wir als Gaswirtschaft haben jetzt mit den tausend Tankstellen sauber vorgelegt und wir wollen dazu beitragen, dass die Tankstellen-Infrastruktur weiter ausgebaut wird.“

EN: „We as a gas industry are on a good path with thousand gas stations and we want to contribute to the extending of the gas station infrastructure.“

Dr. Ulrich Hackenberg, Director Technical Development Audi

DE: „Erdgas wird eine sehr große Rolle spielen, um die CO2-Werte zu erreichen. Und das nicht nur bei den Verkehrsmitteln, also bei den Automobilen, sondern auch bei der Energiewirtschaft insgesamt.“

EN: „Natural gas will play a enormous part to reach the CO2 values. Not only oriented towards the means of transport, oriented towards car, but also regarding the whole energy industry.“

Abschlag: BMW International Open in Deutschland

Unser iReporter war auf einer ungewöhnlichen Pressekonferenz – auf einem Rheinschiff. Und dort gabe es ausgerechnet etwas übers Golf zu erfahren. Und zwar über Spitzengolf bei Deutschlands einzigem European-Tour-Turnier.

Vom 24. bis 29. Juni 2014 wird die BMW International Open zum zweiten Mal nach 2012 im Golf Club Gut Lärchenhof (Pulheim bei Köln) ausgetragen. Das Traditionsturnier feierte im vergangenen Jahr das 25. Jubiläum in München, in dieser Saison macht das einzige European-Tour-Event Deutschlands wieder im Rheinland Station. Golfsportfans dürfen sich unter anderem auf den weltweit besten Spieler der vergangenen Saison, Henrik Stenson (SWE), freuen. Weitere Top-Stars und Lokalmatadoren, die Ihr Kommen bereits zugesagt haben, wurden heute im Rahmen einer Pressekonferenz bekanntgegeben, die auf dem Rheindampfer „Pure-Liner“ während der Fahrt von Köln nach Düsseldorf stattfand.

Medientage Special: Streaming. Fernsehmarkt im Umbruch.

Der Fernsehmarkt ist im Umbruch. Jeder möchte seine Inhalte überall, jederzeit und auf dem Gerät seiner Wahl – damit müssen sich Medienunternehmen, Inhalteanbieter und alle Akteure der Wertschöpfungskette auseinandersetzen. US-„Platzhirsch“ Netflix wirbt mit dem Slogan „Internet-TV wird das herkömmliche Fernsehen weltweit ersetzen.“ Bewegtbild steht gerade bei den mobilen Geräten im Mittelpunkt der Mediennutzung. In Deutschland scheinen allerdings die komplizierten Rechteverhältnisse bei den Inhalten noch immer ein Hindernis für entsprechende Angebote. Die Medientage München geben für rund 150 Experten aus der Branche einen Einblick in den Streaming-Markt.

Die iReporter von INFOkontor waren vor Ort und haben der Fachwelt erstmals demonstriert, wie schnell, flexibel und aktuell sich mit iPad, Surface und Co. vor Ort Bewegtbild-Inhalte publizieren lassen. Auch ein Live-Stream wurde gezeigt.

CeBIT 2014: iPad, Surface & Co. als Mini-Ü-Wagen für Reporter

Die CeBIT ist ja immer für Innovationen gut. Hier hat auch der „iReporter“ seine Weltpremiere. Dazu greift die Kölner Contentagentur INFOkontor einen neuen Trend aus den USA auf: Reporter produzieren für die TV-News und Onlinemedien ihre Berichte an einem iPad, Surface oder anderen Tablet-Computern. Das bedeutet: Sie können an einem einzigen Gerät professionelle Videos drehen, schneiden und sofort in HD-Qualität veröffentlichen.

Basis der Hardware ist ein speziell von INFOkontor entwickelter, patentierter Rahmen für Tablet-Computer, der, auf ein Stativ gestellt, professionelle Kamerabewegungen möglich macht. An den Rahmen werden ebenfalls Zusatz-Objektive, Mikrofon und Licht montiert.

Der Stand auf dem Automobilsalon in Genf 2014 war gähnend leer, Wiesmann hat wegen der Insolvenz erst zwei Wochen vor der Messe abgesagt. Unsere Reporterin Eve Scheer war aber schon vorher für stern.de in der Dülmener Manufaktur, um noch einmal einen Blick hinter die Kulissen dieser edlen Autoschmiede zu gewähren. Schade, dass dieses Kapitel nun vorbei ist. Der Beitrag ist übrigens in SD 4:3 produziert, wir wollen ihn Euch aber nicht vorenthalten.

hier mit Surface 2 von Microsoft

So sind wir schlank und schnell unterwegs. In dem von uns entwickelten Tablet-Frame – der Rahmen ist genauso wie der Name „iReporter“ übrigens geschützt – lassen sich iPad, Surface oder andere Tablets festmachen und Ton, Licht oder externe Objektive montieren, so dass wir mit einem einzigen Gerät professionelle Videos in HD-Auflösung drehen, schneiden und publizieren können.